07.05.2020
Zum Auftakt ein Paukenschlag

Die Wahl der weiteren Bürgermeister bei der konstituierenden Gemeinderatssitzung in Großheirath war eine mit Knalleffekt. Andreas Lorenz, Udo Siegels Kontrahent beim Rennen um das höchste Amt in der Gemeinde, wurde von den Freien Wählern zu dessen Stellvertreter gekürt. Ulrike Gunsenheimer von der SPD ist nun 3. Bürgermeisterin.

Zuvor hatte der CSU-Gemeinderat Elmar Schramm den SPD-Gemeinderat Marco Buff zur Wahl vorgeschlagen, während die Freien Wähler Andreas Lorenz favorisierten. Das Ergebnis der geheimen Abstimmung war überraschend. Lorenz erhielt acht Stimmen - FW, SPD und Bündnis 90/Grüne verfügen im neuen Gemeinderat mit acht Mandaten über die Mehrheit - und Buff sieben Stimmen. Die CSU hat sieben Mandate. Buff kommentierte den CSU/BB-Vorschlag nicht. Das gleiche Wahlergebnis kam zustande, als Ulrike Gunsenheimer zur 3. Bürgermeisterin auserkoren wurde. Die beiden "Neuen" lösen nunmehr im 14-köpfigen Gemeinderat plus Bürgermeister Wolfgang Schultheiß von der CSU/BB als bisherigen Vize und Gabriele Möslein-Treiber, ebenfalls von der CSU/BB, als 3. Bürgermeisterin ab. Festgelegt wurde auch, dass Katja Wolff, Elmar Schramm und Jonas Stüllein im Bedarfsfall die weiteren Vertretungen des Bürgermeisters übernehmen dürfen.

Siegel war es vorbehalten, die neuen Gemeinderäte zu vereidigen. Dies sind Franziska Lorenz, Andreas Lorenz, Katja Wolff, Jonas Stüllein, Thorsten Kraus und Prof. Dr. Dr. Walter Strohmaier.

Eine ganze Reihe weiterer personeller Entscheidungen standen an. So wurden Jonas Stüllein, Thorsten Kraus und Franziska Lorenz zu den Beauftragten für Kinder, Jugend & Kultur bestimmt, Prof. Dr. Dr. Walter Strohmaier und Jan Toman für den Bereich Pflege und ärztliche Versorgung, Katja Wolff und Thorsten Kraus für Neubürger für das Leerstandsmanagement und die Integration. Andreas Lorenz für Ehrenamt und Vereine sowie Gabriele Möslein-Treiber, Maria Geist und Barbara Degner sind Seniorenbeauftragte. Der Bürgermeister wurde wieder zum Standesbeamten gewählt und vertritt die Gemeinde Großheirath im Tourismusverein Itzgrund und neben den drei weiteren Gemeinderäten Elmar Schramm, Roland Schultheiß und Oliver Göckel die Interessen im Zweckverband Itzgrund.

Siegel teilte mit, dass ein Antrag der Bürger aus Watzendorf vorliegt, die sich einen Ortssprecher wünschen. Die Wahl kann aber aufgrund der Corona-Krise erst zu einem späteren Zeitpunkt vorgenommen werden. Ferner ließ Siegel wissen, dass in die Dorferneuerung Rossach wieder Bewegung kommt: Ab 11. Mai wird es mit dem Ausbau "Hirtenberg" weitergehen, der eine Vollsperrung nötig macht.

 

Quelle: Neue Presse Coburg. Lothar Weidner. Zum Auftakt ein Paukenschlag. https://www.np-coburg.de/region/coburg/Zum-Auftakt-ein-Paukenschlag;art83420,7237775?fbclid=IwAR2QvJ054AAYGYkbOG0Va0yiGroPqqeeFta2oCZkAmR4XWk6fl1u-rDWJAs. 25.05.2020